TOURENTIPP FÜR DEN MOUNTAINBIKE URLAUB IN SAALBACH

Es gibt sie noch, die zähen Tourenfahrer, mit leichten Carbon-Bikes bewaffnet, die Gipfel mit schier unerschöpflicher Muskelkraft bezwingend. Saalbach gilt seit Pionierzeiten des Mountainbike Sports als Eldorado für Tourenbiker, Marathon-Cracks oder Cross-Country-Asse: kurzum, Sportler die den Uphill genauso zu schätzen wissen wie den Downhill als Belohnung danach. Und genau für diese Gattung der Pedaleure haben wir heute einen Tourentipp. Vorweg muss man hier anmerken, dass diese Tour mit Hardtails als auch mit Uphill-tauglichen Fullys genossen werden kann … natürlich auch mit E-Bikes. Die Anforderungen sind schnell ausgemacht: Ausdauer und das nötige Geschick am Bike für den Hacklberg Trail (auch mit Hardtail).

SCHATTBERG OST-WEST TOUR:

Der Start erfolgt “wherever you want”. Sei es vor dem Bike-Hotel oder an einem Treffpunkt mit den Bike-Kumpels im Zentrum von Saalbach oder Hinterglemm. Der erste Abschnitt führt jedenfalls talauswärts, am Radweg entlang der Ache, bis in den Ortsteil Jausern. Das ideale Warm-Up für den anstehenden Uphill. Wer nun befürchtet, diese Auffahrt wird in den Morgenstunden zu einem schattigen Kurbelvergnügen, der hat weit gefehlt. Die Rückseite des Schattbergs sonnt sich bereits in der früh in den wärmenden Sonnenstrahlen. Deshalb sei hier empfohlen: startet diese Tour bei schönem Wetter eher morgens und nicht zur “Mittagshitze”. Das lässt sich dann mit einem schönen Einkehrschwung zum Beispiel auf der Hacklberger Alm zu Mittag verbinden.

Wir entern dieses Seitental auf dem Löhnersbachweg Richtung Rammern Alm. Nach einer kurzen Phase im Schatten wärmt die Sonne die Waden – falls das “Warmup” nicht gefruchtet hat.

Rammern Alm in der Sonne

Sorgen um seinen Trink-Proviant muss man sich in Saalbach keine machen – viele kleine Quellen und Brunnentröge säumen die meisten Wege hinauf zu den ersehnten Ausblicken. Generell weisen alle  Wasser-Quellen in Saalbach Trinkqualität auf – wohl bekomm’s!

Brunnentrog

Gestärkt von der Flüssigkeit geht es entlang der Forststraße Serpentine für Serpentine in höhere Gefilde. Die Steigung darf man an dieser Stelle als moderat bezeichnen, schwere “Rampen” folgen erst zum Schluss dieser Tour. Stetiger Begleiter ist ein episches Panorama, Berge wissen halt zu verzaubern. Das passiert jedem von uns immer und immer wieder.

Panorama

Die meisten alpinen Flächen dienen der Almwirtschaft, sodass die erste tierische Begegnung nicht lange auf sich warten lässt. Diese Rinder genießen das Wetter wie wir Mountainbiker. Hier sei darauf hingewiesen, dass das Füttern der Tiere untersagt ist.

Lieber einen Respektabstand einhalten, wir sind nicht im Streichelzoo!

DSC_3308

 

Auf Höhe dieser Alm befindet sich die bewirtschaftete Limbergalm welche man auf dieser Mountainbike-Tour passiert. Wenige Meter nach der Limbergalm kann man die Bergstation des Schattberg X-Press erkennen. Jetzt wird es nochmals richtig anstrengend. Die letzten Meter zur Senke zwischen dem Schattberg Ost- und dem Schattberg Westgipfel hat es in sich.

Ich brauche ein E-Bike!

Wegweiser

Der Wegweiser deutet uns schon den Weg. Das Ziel ist auserkoren: 2.096 Meter über Meeresspiegel – der Schattberg Westgipfel!

Weitblick zum Westgipfel

Das erste kurze Flachstück wurde von den Beinen wohlwollend aufgenommen. Motivation für den letzten und wohl steilsten Anstieg. Wer hier schiebt braucht sich definitiv nicht zu schämen. Trotzdem ist es jedes Mal wieder ein Highlight dieses steile Stück am Rad zu bewältigen. Doch davor lenkt noch eine Herde von Schafen mit Lämmchen von den anstehenden Strapazen ab.

schafe

Das Steilstück versucht dich abzuwerfen, Gewicht nach vorne und Stück für Stück nach oben “quälen” – geschafft. Und nun die Belohnung? Das ersehnte Gipfelkreuz samt Ausblick … unvergesslich. Der Blick in die Hohen Tauern …

Westgipfel

… und der Blick über Saalbach Hinterglemm.

DSC_3318

Nach der wohlverdienten Pause am Gipfel mit Erinnerungs-Shots und dem ein oder anderen Power-Riegel wartet nun der Hacklberg Trail auf deine Reifenstollen.

Hacklbergtrail_1

Hier sei anzumerken, dass dieser legendäre Trail bis zur Hacklberger Alm auch mit dem Hardtail befahrbar ist, da recht flowig angelegt. Es wird zwar manchmal ein bisschen ruppig, aber im Grunde ein Heidenspaß.

Hacklbergtrail

Wer sich auf solchen Trails mit seinem Bike nicht sonderlich wohl fühlt, der kann ab der Hacklberger Alm auf der Forststraße fahren. Jedoch ist hier manchmal mit motorisiertem Gegenverkehr zu rechnen. Vorsicht vor unübersichtlichen Kurven!

Für alle anderen mündet der Hacklberg Trail in den neueren Hacklberg Trail 2 Abschnitt und danach in den Buchegg Trail. Für Könner sind alle Trails auch mit dem Cross Country Hardtail befahrbar und mit dem Fully dürften die Trails für den geübten Fahrer kein Problem darstellen.

Und im Grunde endet nun die Tour. Erlebnisreich und voller unvergesslicher Momente. Ideal als Training für den anstehenden Marathon bei den World Games of Mountainbiking oder einfach um mit dem Bike Spaß zu haben.

Spaß haben und raus in die Natur!

Tipp: eine Einkehr bei Frank auf der Hacklberger Alm. Heimische Spezialitäten treffen auf urige Gastlichkeit und lässige Ausblicke!

 

Mit Freunden teilen

Kommentare

Weitere Artikel